Scroll to Top

Kalender

No events to display
14.00 - 15.00
Gustav Klimt, Judith, 1901
PROGRAMM ZUM WELTFRAUENTAG 2017

Frauen, die denken, sind eine Gefahr. Geschlechtergeschichten um 1900

Oberes BelvedereBelvedere
Erinnerungsservice
Ausgebucht
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Weltweit hat sich die gesellschaftliche Position der Frau in den letzten Jahrzehnten tiefgreifend gewandelt. Dennoch sehen sich Frauen bis heute mit einer Vielzahl von Hürden konfrontiert. Es liegt also nicht nur am eigenen Engagement, sondern immer auch am sozialen, politischen und kulturellen Milieu, das ausschlaggebend für Chancengleichheit war und ist. Anlässlich des Weltfrauentags treten bekannte wie unbekannte Frauengestalten aus der Geschichte hervor und in einen Dialog. Der Bogen spannt sich von weiblichen Lebenswelten über den Weg in Richtung Selbstbestimmung bis hin zu Gesprächsrunden, die internationale Frauen zum Austausch über die Stellung der Frau in ihren Herkunftsländern und in Österreich einladen.  

Frauen, die denken, sind eine Gefahr
Geschlechtergeschichten um 1900

Themenführung mit Karla Starecek (Kunstvermittlerin Belvedere)
Sammlung Kunst um 1900
 

Treffpunkt: Kassenhalle, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
15.00 - 16.00
Unbekannter Fotograf, Tina Blau mit ihrem Malwagen, 1911/12
PROGRAMM ZUM WELTFRAUENTAG 2017

Lebensentwurf Selbstständigkeit. Frauen erobern die Kunst

Oberes BelvedereBelvedere
Erinnerungsservice
Ausgebucht
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Weltweit hat sich die gesellschaftliche Position der Frau in den letzten Jahrzehnten tiefgreifend gewandelt. Dennoch sehen sich Frauen bis heute mit einer Vielzahl von Hürden konfrontiert. Es liegt also nicht nur am eigenen Engagement, sondern immer auch am sozialen, politischen und kulturellen Milieu, das ausschlaggebend für Chancengleichheit war und ist. Anlässlich des Weltfrauentags treten bekannte wie unbekannte Frauengestalten aus der Geschichte hervor und in einen Dialog. Der Bogen spannt sich von weiblichen Lebenswelten über den Weg in Richtung Selbstbestimmung bis hin zu Gesprächsrunden, die internationale Frauen zum Austausch über die Stellung der Frau in ihren Herkunftsländern und in Österreich einladen.   

Lebensentwurf Selbstständigkeit
Frauen erobern die Kunst

Themenführung mit Barbara Lenz (Kunstvermittlerin, Belvedere)
Ausstellung Tina Blau

Treffpunkt: Kassenhalle, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.00 - 17.00
Ausgebucht
PROGRAMM ZUM WELTFRAUENTAG 2017

In Ateliers, Salons und an der Wiege. Von bürgerlichen Konventionen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Oberes BelvedereBelvedere
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Weltweit hat sich die gesellschaftliche Position der Frau in den letzten Jahrzehnten tiefgreifend gewandelt. Dennoch sehen sich Frauen bis heute mit einer Vielzahl von Hürden konfrontiert. Es liegt also nicht nur am eigenen Engagement, sondern immer auch am sozialen, politischen und kulturellen Milieu, das ausschlaggebend für Chancengleichheit war und ist. Anlässlich des Weltfrauentags treten bekannte wie unbekannte Frauengestalten aus der Geschichte hervor und in einen Dialog. Der Bogen spannt sich von weiblichen Lebenswelten über den Weg in Richtung Selbstbestimmung bis hin zu Gesprächsrunden, die internationale Frauen zum Austausch über die Stellung der Frau in ihren Herkunftsländern und in Österreich einladen.   

In Ateliers, Salons und an der Wiege
Von bürgerlichen Konventionen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Expertenführung mit Katharina Lovecky (Kuratorische Assistenz, Belvedere)
Sammlung Biedermeier
 

Treffpunkt: Kassenhalle, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
17.00 - 18.00
Ausgebucht
PROGRAMM ZUM WELTFRAUENTAG 2017

Nicht nur tugendhaft. Weiblichkeitsdarstellungen zur Zeit des Barock

Oberes BelvedereBelvedere
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Weltweit hat sich die gesellschaftliche Position der Frau in den letzten Jahrzehnten tiefgreifend gewandelt. Dennoch sehen sich Frauen bis heute mit einer Vielzahl von Hürden konfrontiert. Es liegt also nicht nur am eigenen Engagement, sondern immer auch am sozialen, politischen und kulturellen Milieu, das ausschlaggebend für Chancengleichheit war und ist. Anlässlich des Weltfrauentags treten bekannte wie unbekannte Frauengestalten aus der Geschichte hervor und in einen Dialog. Der Bogen spannt sich von weiblichen Lebenswelten über den Weg in Richtung Selbstbestimmung bis hin zu Gesprächsrunden, die internationale Frauen zum Austausch über die Stellung der Frau in ihren Herkunftsländern und in Österreich einladen.   

Nicht nur tugendhaft
Weiblichkeitsdarstellungen zur Zeit des Barock

Themenführung mit Barbara Lenz (Kunstvermittlerin, Belvedere)
Sammlung Barock
 

Treffpunkt: Kassenhalle, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.30 - 19.30
Ausgebucht
PROGRAMM ZUM WELTFRAUENTAG 2017

Warum Maria? Gottesmutter – Gnadenbild – Symbolgestalt. Eine kunsthistorische Zeitreise in das späte Mittelalter

Prunkstall, Unteres BelvedereBelvedere
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Weltweit hat sich die gesellschaftliche Position der Frau in den letzten Jahrzehnten tiefgreifend gewandelt. Dennoch sehen sich Frauen bis heute mit einer Vielzahl von Hürden konfrontiert. Es liegt also nicht nur am eigenen Engagement, sondern immer auch am sozialen, politischen und kulturellen Milieu, das ausschlaggebend für Chancengleichheit war und ist. Anlässlich des Weltfrauentags treten bekannte wie unbekannte Frauengestalten aus der Geschichte hervor und in einen Dialog. Der Bogen spannt sich von weiblichen Lebenswelten über den Weg in Richtung Selbstbestimmung bis hin zu Gesprächsrunden, die internationale Frauen zum Austausch über die Stellung der Frau in ihren Herkunftsländern und in Österreich einladen.   

Warum Maria?
Gottesmutter – Gnadenbild – Symbolgestalt
Eine kunsthistorische Zeitreise in das späte Mittelalter

Kuratorinnenführung mit Veronika Pirker-Aurenhammer (Kuratorin, Belvedere)
Schatzhaus Mittelalter im Prunkstall
 

Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere ; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.30 - 20.30
Ausgebucht
PROGRAMM ZUM WELTFRAUENTAG 2017

Wunschtraum versus Wirklichkeit. Antikes Frauen-Leben und wie Laurence Alma-Tadema es sah

Unteres BelvedereBelvedere
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Weltweit hat sich die gesellschaftliche Position der Frau in den letzten Jahrzehnten tiefgreifend gewandelt. Dennoch sehen sich Frauen bis heute mit einer Vielzahl von Hürden konfrontiert. Es liegt also nicht nur am eigenen Engagement, sondern immer auch am sozialen, politischen und kulturellen Milieu, das ausschlaggebend für Chancengleichheit war und ist. Anlässlich des Weltfrauentags treten bekannte wie unbekannte Frauengestalten aus der Geschichte hervor und in einen Dialog. Der Bogen spannt sich von weiblichen Lebenswelten über den Weg in Richtung Selbstbestimmung bis hin zu Gesprächsrunden, die internationale Frauen zum Austausch über die Stellung der Frau in ihren Herkunftsländern und in Österreich einladen.   

Wunschtraum versus Wirklichkeit
Antikes Frauen-Leben und wie Laurence Alma-Tadema es sah

Themenführung mit Ina Halper (Kunstvermittlerin, Belvedere)
Ausstellung Laurence Alma-Tadema
 

Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.00 - 19.00
Lawrence Alma-Tadema, An Audience at Agrippa’s, 1875
Expertenführung

Die Inszenierung der Klassik

Unteres BelvedereBelvedere
Erinnerungsservice
Ausgebucht
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Ein faszinierender Schwerpunkt der Ausstellung zeigt, wie stark sich Lawrence Alma-Tademas Leben und Kunst durch die einzigartige Raumgestaltung in seinen Häusern gegenseitig beeinflussten. Darüber hinaus stellen die klassischen Bildkompositionen des Künstlers wichtige Vorbilder für die gesamte europäische Kunst des Fin de Siècle dar. Auch Gustav Klimt und seine Mitstreiter hatten den Ästhetizismus Alma-Tademas als Antithese zu den pathetischen Schinken des Historismus für ihre Erneuerungsbewegung gewählt. Führung mit Arnika Schmidt, Co-Kuratorin der Ausstellung (Belvedere)

Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Ausgebucht
Tina Blau, Frühling im Prater, 1882
THEMENFÜHRUNG

Im Malwagerl Bilder durch den Prater führen

Oberes BelvedereBelvedere
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Auf dem Kopf ein riesiger Hut, inmitten der Praterauen und vor sich ein Gefährt voller Malutensilien: So ist Tina Blau in unser Gedächtnis eingegangen. Zwar war die Künstlerin weit mehr als nur Pratermalerin, und doch entstanden hier einige ihrer besten Bilder. Sie stehen im Mittelpunkt eines Streifzugs, der von intensiver Beobachtung und vom nostalgischen Charme der österreichischen Monarchie erzählt.

Treffpunkt: Kassenhalle, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.00 - 19.00
Ausgebucht
Maria Lassnig, Traum 1964
Kuratorenführung

Abseits des Mainstream. Ein Streifzug durch die Kunst des 20. Jahrhunderts

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Es waren Stilrichtungen abseits des gängigen Kunstgeschmacks, die Helmut Klewan besonders gereizt haben. Neben etablierter Kunst der internationalen klassischen Moderne bis hin zu zentralen Positionen der Nachkriegskunst sammelte er auch Abseitiges, Unbekanntes und Kitsch. Kurator Harald Krejci (Belvedere) beleuchtet die Highlights der vielschichtigen Sammlung, die Werke des Surrealismus, der Art brut, der Wiener Aktionisten sowie den Schwerpunkt Künstlerporträt umfasst.

Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Tina Blau, Frühling im Prater, 1882
Expertenführung

Tina Blau. Zwischen Biedermeier und Impressionismus

Oberes BelvedereBelvedere
Erinnerungsservice
Ausgebucht
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Nicht selten wurde bei Tina Blau der Vergleich mit dem Impressionismus gezogen. Mit diesem teilt Blau die Wahl einfacher Motive aus der Vorstadt und eine Vorliebe für helles Licht und reine Farben. Viele zählen sie daher zu den modernsten Malerinnen ihrer Zeit, während anderen ihre Bilder zu bieder und schönmalerisch scheinen. Tatsächlich entdeckte Tina Blau die Biedermeiermalerei für sich neu, in der sie die Modernität ihrer eigenen Zeit vorweggenommen fand. Mit Kurator Markus Fellinger (Belvedere).

Treffpunkt: Kassenhalle, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche