Kalender

15.00 - 16.30
Storniert
Geführte Bildbetrachtung für Menschen mit Demenz.

Bilder erzählen Geschichten

Oberes Belvedere
Preise inkl. Eintrittsticket
Sozialticket: EUR 3
Mit viel Humor und scharfer Beobachtung erzählen Bilder aus längst vergangenen Zeiten noch immer gültige Geschichten über das menschliche Leben. Gestik und Mimik der dargestellten Personen lassen deren Emotionen und Gefühle leicht erkennen, bieten aber dennoch viel Raum für Fantasie sowie Anknüpfungspunkte an eigene Erinnerungen. Jeder Betrachter kann seine ganz persönlichen Geschichten herauslesen. Unterstützt wird die Erinnerung durch alle Sinne anregende Objekte aus vergangenen Tagen. Im Mittelpunkt der Bildbetrachtungen steht eine gezielte Auswahl an leicht zugänglichen Werken von Ferdinand Georg Waldmüller oder Josef Danhauser.
 
Führung im Oberen Belvedere: 1-1,5 Stunden | Anmeldung

Eintritt inkl. Führung: € 3,- für Menschen mit Demenz und Begleitpersonen

Informationen und Anmeldung
Mo – Mi (außer Feiertag): 10 – 17 Uhr
Tel. +43 1 795 57-262

Fax +43 1 795 57-136

E-Mail b.hauptner@belvedere.at
Anmeldung erforderlich.

Treffpunkt: Kassenhalle, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Barrierefreie Angebote
18.00 - 19.00
Ausgebucht
Expertenführungen & Künstlergespräche

Franz von Stuck zwischen Wien und München

Unteres Belvedere
Erinnerungsservice
Ausgebucht
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Die in der Ausstellung aufgezeigten Bezüge Franz von Stucks zu Wien werfen ein neues Licht auf die künstlerischen Wechselbeziehungen zwischen München und der Donaumetropole vor 1900. Für die späteren Künstler der Wiener Secession bildeten Stucks Bildschöpfungen jene Vorbilder, an denen sie sich messen konnten, bis sie schließlich ihre eigenen Wege beschritten. Kurator Alexander Klee spricht über Hintergründe und stellt Höhepunkte der Ausstellung vor.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 21.00
Buchpräsentation

The Everyday Press

Salon für Kunstbuch
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
The Everyday Press ist ein Verlag für Kunst- und Künstlerbücher. Für seine Gründer ist das Publizieren ein kollaborativer Prozess, der unterschiedlichste Individuen miteinbezieht. Mit besonderer Rücksicht auf das Buch als singuläres Objekt arbeiten sie eng mit Künstlern, Designern und Autoren zusammen.
Das Programm des Verlags ist nicht auf einen bestimmten Produktionsmodus oder ein spezifisches Format festgelegt: Manche Bücher erscheinen in niedriger Auflage ohne ISBN, während andere im Offset-Verfahren gedruckt und über traditionelle, kommerzielle Netzwerke vertrieben werden. Arnaud Desjardin wird einige Publikationen von The Everyday Press vorstellen, die in den letzten zehn Jahren entstanden sind. Außerdem wird er von seinem kürzlichen Besuch bei der von Printed Matter organisierten New York Art Book Fair berichten.

www.theeverydaypress.net


Arnaud Desjardin wurde 1969 in Argenteuil, Frankreich geboren. Seit 1996 lebt und arbeitet er in London. Von 1989 bis 1994 studierte er Bildhauerei an der Paris École des Beaux Arts, darüber hinaus erwarb er einen MFA an der University of British Columbia und einen MA Visual Culture der Middlesex University. Zwischen 2007 und 2011 schloss er ein Doktoratsstudium in Fine Art Practice an der Kingston University ab.
Treffpunkt: Kassa, 21er Haus; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public@21erhaus.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.30
SCREENING

Stefanie Seibold

21er Haus
Erinnerungsservice
Anmeldung
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 3
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 3
Studenten (19-27 J.): EUR 3
In ihrer künstlerisch-forschenden Praxis zwischen Performance, Video- und Soundarbeit, Collage und Installation nimmt Stefanie Seibold (*1967, lebt und arbeitet in Wien) Fragen queer-feministischer Theorie in den Blick. Das Videoprogramm dieses Abends fasst verschiedene Arbeiten der Künstlerin zusammen, die ihr Interesse an der Überschneidung von Theater, bildender Kunst und Performance-Praxis zeigen.

Neben dem Video der legendären Performance Clever Gretel, die 2000 in den Sofiensälen zu sehen war, sehen wir die „Hauptfigur“ Gretel in anderen Konstellationen wieder auftreten. Gretel ist viele, findet sich in verschiedenen Multimediasettings wieder, tanzt zu anregenden Beats, wechselt Positionen zwischen Nähmaschine und Turntable und lässt die Zuseher/innen immer wieder ins Leere laufen oder schauen. In City of Women wiederum befragen zwei Hybridwesen Klischees von Erotik, Liebe und Sexualität, während sich Seibold in What you see is what you get des lesbisch-queeren Filmklassikers The Killing of Sister George annimmt, um Blickregime und Identitätskonstruktion offenzulegen.

Programm
What you see is what you get, 2005, 12 min
Gretel Rules O.K., 2001, 3min
City of Women, 2004, 12 min
Clever Gretel, 2002, 35min
Treffpunkt: Kassa, 21er Haus; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public@21erhaus.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.30 - 21.00
Ausgebucht
Spezialführung zur Ausstellung
Sünde & Secession – Franz von Stuck in Wien

Guidee Privee: La Hong und die Mode des Fin de Siècle

Unteres Belvedere
Erinnerungsservice
Ausgebucht
Preise inkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 19
Freunde des Belvedere: EUR 15
Exklusiv und gemeinsam mit dem Ausstellungskurator Alexander Klee (ent-)führt Designer La Hong durch die Ausstellung und spricht über seinen ganz persönlichen Zugang zur Kunst der Jahrhundertwende, seiner Faszination und Inspiration für und über diese Epoche.
Sein spannender Vortrag führt u.a. über die Parallelen der heutigen Mode- und Stil- Trends und der Ästhetik und dem Schönheitssinn des Fin de Siècle und wird durch die historische Expertise des Kurators fulminant ergänzt.
 
19.30 Uhr: Sektempfang
20 Uhr: Führung mit Modedesigner La Hong
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Theater, Konzert, Performance & Literatur
16.00 - 17.00
Dragon, 2015
BARRIEREFREIE KUNSTVERMITTLUNG

Anders Sehen im 21er Haus: AI WEIWEI

21er Haus
Erinnerungsservice
Anmeldung
Preise exkl. Eintrittsticket
Sozialticket: EUR 4
In einer spektakulären Ausstellung präsentiert das 21er Haus Arbeiten des chinesischen Star-Künstlers Ai Weiwei (*1957). Die raumfüllenden Installationen, darunter eine riesige Ahnenhalle einer Teehändlerfamilie aus der Ming-Dynastie, thematisieren Veränderungen in Menschen und an Objekten, die durch Vertreibung, Migration oder gewollten Ortswechsel ausgelöst werden. Im Rahmen einer Tastführung werden architektonische Setzungen, spezielle Materialstrukturen sowie Geruchseindrücke im Zentrum stehen.
Treffpunkt: Kassa, 21er Haus; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public@21erhaus.at
Veranstaltungsart:
Barrierefreie Angebote
08.00 - 15.30
Langer Tag der Flucht

Schulaktion: Lotusblüten und Rettungswesten

21er Haus
Erinnerungsservice
Veranstaltung kostenlos
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Anlässlich des Langen Tags der Flucht lädt das 21er Haus zu kostenlosen Schulklassenführungen in der Ausstellung AI WEIWEI translocation – transformation im 21er Haus und im Belvederegarten.
 
„Alles ist Kunst – alles ist Politik“, so der chinesische Starkünstler Ai Weiwei. Das 21er Haus präsentiert in einer spektakulären Ausstellung Arbeiten des chinesischen Konzeptkünstlers, Dokumentaristen und Aktivisten, der als einer der bedeutendsten Künstler der Gegenwart gilt. In mehreren raumgreifenden Installationen reagiert er auf Konfliktlinien und Begegnungszonen östlicher Kulturen mit dem Abendland von der Ming-Dynastie (1368–1644) bis in die Gegenwart.
Die Arbeit F Lotus aus 1005 Rettungswesten im Teich des Oberen Belvedere ist Ergebnis Ais intensiver Beschäftigung mit dem Flüchtlingsthema.
Das Kernstück der Schau im 21er Haus ist eine antike 14 Meter hohe Ahnenhalle einer Teehändlerfamilie, die aus über 1.300 Einzelteilen in der Haupthalle des 21er Haus wieder aufgebaut wurde. Zum ersten Mal außerhalb Chinas zu sehen, wird das Bauwerk im Prozess des Transfers seiner ursprünglichen Funktion enthoben und mit neuer Bedeutung aufgeladen.

Weiter Information und Anmeldung unter www.langertagderflucht.at
Treffpunkt: Kassa, 21er Haus; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public@21erhaus.at
Veranstaltungsart:
Pädagogen
11.00 - 12.30
Langer Tag der Flucht

Ausstellungsführung AI WEIWEI auf Arabisch

21er Haus
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Im Rahmen des Langen Tags der Flucht lädt das 21er Haus zu einer kostenlosen Ausstellungführung in der Ausstellung AI WEIWEI translocation – transformation.
Die Führung wird von Sabrin Lajnef ins Arabische übersetzt.
 
Ai Weiwei (* 1957) übt als Konzeptkünstler, Dokumentarist und Aktivist nicht nur Kritik am Regime seiner Heimat China, sondern reagiert mit seinem Schaffen auch auf die aktuelle politische Realität, etwa auf das Flüchtlingsthema in Europa. Vertreibung, Migration und gewollter Ortswechsel lösen Veränderungsprozesse in Menschen und an Objekten aus. Dieses Thema der Transformation zieht sich wie ein roter Faden durch Leben und Werk des Künstlers und steht im Zentrum der aktuellen Ausstellung in Wien.
 
Im Rahmen einer umfassenden Tour besichtigen wir neben anderen Werken die originale Ahnenhalle einer Teehändlerfamilie aus der Ming-Dynastie (1368-1644) im 21er Haus sowie die Arbeit F Lotus aus 1005 Rettungswesten im Teich des Oberen Belvedere.

Weiter Information und Anmeldung unter www.langertagderflucht.at
Treffpunkt: Kassa, 21er Haus; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public@21erhaus.at
Veranstaltungsart:
Überblicksführung
13.00 - 14.30
Langer Tag der Flucht

Ausstellungsführung AI WEIWEI auf Farsi

21er Haus
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Im Rahmen des Langen Tags der Flucht lädt das 21er Haus zu einer kostenlosen Ausstellungführung in der Ausstellung AI WEIWEI translocation – transformation.
Die Führung wird von Sharifa Taheri in Farsi übersetzt.
 
Ai Weiwei (* 1957) übt als Konzeptkünstler, Dokumentarist und Aktivist nicht nur Kritik am Regime seiner Heimat China, sondern reagiert mit seinem Schaffen auch auf die aktuelle politische Realität, etwa auf das Flüchtlingsthema in Europa. Vertreibung, Migration und gewollter Ortswechsel lösen Veränderungsprozesse in Menschen und an Objekten aus. Dieses Thema der Transformation zieht sich wie ein roter Faden durch Leben und Werk des Künstlers und steht im Zentrum der aktuellen Ausstellung in Wien.
 
Im Rahmen einer umfassenden Tour besichtigen wir neben anderen Werken die originale Ahnenhalle einer Teehändlerfamilie aus der Ming-Dynastie (1368-1644) im 21er Haus sowie die Arbeit F Lotus aus 1005 Rettungswesten im Teich des Oberen Belvedere.

Weiter Information und Anmeldung unter www.langertagderflucht.at
Treffpunkt: Kassa, 21er Haus; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public@21erhaus.at
Veranstaltungsart:
Überblicksführung
15.30 - 17.30
Ausgebucht
Tea Talks
Transkulturelle Vermittlung

Tea Talk

21er Haus
Erinnerungsservice
Ausgebucht
Veranstaltung kostenlos
Das 21er Haus nimmt Ai Weiweis ortsspezifische Arbeit F Lotus im Teich des Belvederegartens zum Anlass im Rahmen der TEA TALKS Begegnungsort für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung zu werden. Nach einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung laden wir dazu ein, einander bei einer Tasse Tee kennenzulernen, Geschichten auszutauschen und Lotusblüten symbolisch mit Erfahrungen, Hoffnungen, Ängsten und Wünschen zu befüllen.
 
Begrenzte Gruppengröße | Anmeldung erforderlich
Treffpunkt: Kassa, 21er Haus; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public@21erhaus.at
Veranstaltungsart:
Tea Talks