Bibliothek des Belvedere

Die Bibliothek des Belvedere ist eine historisch gewachsene Sammlung und umfasst einen Bestand von rund 120.000 Medieneinheiten (Bücher, Zeitschriften, Auktionskataloge und Neue Medien) zu allen Themen der bildenden Kunst. Wir sind bemüht, die Literatur zum österreichischen Kunstgeschehen möglichst lückenlos zu erwerben und unseren Benützerinnen und Benützern zur Verfügung zu stellen. Neben der Medienerwerbung durch Kauf und Schriftentausch erhält die Bibliothek regelmäßig interessante und wertvolle Schenkungen aus dem Kunsthandel und von Privatpersonen.

Unsere Bibliothek steht allen Kunstinteressierten als Präsenzbibliothek zur Verfügung. Wir freuen uns, Ihre Recherchen unterstützen zu können!

Sammlungsschwerpunkte der Bibliothek

Wir arbeiten laufend daran, unsere bedeutendsten Bestände zu digitalisieren und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Aktuell sind die Zeitschrift Ver Sacrum als E-Book sowie ausgewählte Ausstellungskataloge der Wiener Secession, des Hagenbundes, des Kunstsalon Pisko und der Galerie Miethke in der Digitalen Bibliothek im Volltext verfügbar. Das Stichwerk Salomon Kleiners ist über das Digitale Belvedere online abrufbar.


Onlinekatalog - OPAC

Im Onlinekatalog - OPAC sind derzeit rund 90.000 Medieneinheiten erfasst. An der Einarbeitung des Altbestandes der Bibliothek in die Bibliotheksdatenbank wird laufend gearbeitet.


Digitale Bibliothek

In der Digitalen Bibliothek des Belvedere stellen wir Ihnen eine Auswahl unserer bedeutendsten Bestände digital und als recherchierbaren Volltext kostenfrei zur Verfügung. Aktuell sind die Ausstellungskataloge des Hagenbundes und der Wiener Secession bis 1910 sowie sämtliche Kataloge der Wiener Galerie Miethke und des Kunstsalon Pisko online abrufbar. Wir arbeiten laufend daran, unser elektronisches Angebot zu erweitern.


Ver Sacrum Online

Die Bibliothek des Belvedere konnte einige ihrer bedeutendsten Bestände in den letzten Jahren digitalisieren. Nun arbeiten wir intensiv daran, unsere digital verfügbaren Zeitschriften, Ausstellungskataloge und Einzelwerke in der Digitalen Bibliothek zur Verfügung zu stellen.

Die Secessionszeitschrift Ver Sacrum ist bereits als E-Book verfügbar.

Die luxuriös ausgestattete Zeitschrift Ver Sacrum (lateinisch für „heiliger Frühling“) erschien als offizielles Organ der Vereinigung bildender Künstler Österreichs in ihrer Frühphase und gilt als bedeutendste Veröffentlichung der frühen Wiener Secession. Ver Sacrum bietet eine Vielzahl an Informationen, die durch eine Fülle an Illustrationen und Buchschmuckbeiträgen ergänzt und der Vermittlung und Verbreitung moderner Kunst gewidmet ist. Die Zeitschrift enthält neben Bildern und Buchschmuck auch literarische Beiträge sowie kunstkritische und kunsthistorische Aufsätze und Mitteilungen.

Ver Sacrum erschien anfangs monatlich, ab dem dritten Jahrgang zweimal monatlich, jedoch in kleinerer Auflage.

Kontakt

Research Center - Bibliothek

Mag. Dagmar Diernberger
T +43 1 795 57-233
E-Mail 

Mag. Bettina Bosin

T +43 1 795 57-231
E-Mail

Alexandra Grünvald, BA MA M.A.
T +43 1 795 57-212
E-Mail 

E-Mail