21er Raum: Vittorio Brodmann

Ups and Downs
20. November 2013 bis 06. Januar 2014
21er Haus
Vittorio Brodmann macht Malerei. Malerei hat den Ruf Dinge zu zeigen, die außerhalb des Bildes liegen. Dinge, die sich im Künstler abspielen und sich auch auf der Leinwand manifestieren. Die Summe von Gesten, die man Malerei nennt, verbindet Brodmann mit Komödie und Slapstick. Vor diesem Hintergrund arbeitet Brodmann mit den Erwartungen an die Malerei und setzt ihnen eine Überhöhung des Alltäglichen mit fantastischen Charakteren als Protagonisten entgegen.
Vittorio Brodmann, 1987 in Ettingen (CH) geboren, lebt und arbeitet in Wien. Seine Arbeiten waren zuletzt u. a. in der Leslie Fritz Gallery, New York (2013), der CEO Gallery, Malmö (2013), der Galerie Gregor Staiger, Zürich (2012), bei Graff Mourgue d’Algue, Genf (2012), in der Halle für Kunst Lüneburg (2012), der Kunsthalle Bern (2012), der Kunsthal Charlottenborg, Kopenhagen (2011), im Kunsthaus Glarus (2010), in der Galerie 1m3, Lausanne (2010), und bei New Jerseyy, Basel (2009), zu sehen.