Scroll to Top

21er Raum: Adriana Lara

Less is More

24. September 2014 bis 26. Oktober 2014
21er HausBelvedere
Adriana Lara widmet sich gerne „interessanten Theorien”. Ihre aktuellen Arbeiten gehen der Frage nach, in was für einem Verhältnis Produktion und Reduktion, Bedeutung und Bedeutsamkeit, Funktion und Wert stehen, und was und wie sich das Wesentliche legitimiert, wenn weniger mehr ist.
Adriana Lara ist zur Zeit Artist in Residence des 21er Haus. Sie wurde 1978 in Mexico City geboren, wo sie auch lebt und arbeitet. Sie ist Mitglied von „Perros Negros“, einem 2003 von ihr mitgegründeten kuratorischen Kollektiv. Darüber hinaus ist sie Herausgeberin des vierteljährlich erscheinenden Magazins „Pazmaker“ und Teil der Band „Lasser Moderna“. Ihre Arbeiten waren zuletzt u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen: „Let's Not Jump Into Concrete“, Indipendenza, Rom (solo, 2014); Marrakech Biennale 5 (2014); Documenta 13, Kassel (2012); „NY-USA“, Algus Greenspon, New York (solo, 2012); „S.S.O.R.“, Kunsthalle Basel (solo, 2012); und „Scryyns and Interesting Theories“, Air de Paris, Paris (solo, 2012).