Scroll to Top

21er Haus – Museum für zeitgenössische Kunst

Im 21er Haus werden seit 2011 die zeitgenössische Kunstsammlung des Belvedere und temporäre internationale Wechselausstellungen präsentiert. In den lichtdurchfluteten offenen Räumen der modernen Museumsarchitektur wird den Besuchern und Besucherinnen ein Überblick über das Kunstschaffen der letzten 70 Jahre in Österreich geboten, sowie wichtige internationale Positionen vorgestellt. Das Museum ist Schauplatz für performative Interventionen, Filmvorführungen, Fachvorträge, Lesungen, Konzerte und Künstlergespräche und bietet eine Plattform für die lokale Kunstszene sowie den Austausch mit einem interessierten Publikum. Im Mittelpunkt des vielseitigen Ausstellungs- und Vermittlungsprogrammes steht die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst und den damit verbundenen gesellschaftlich relevanten Themen.

Das Gebäude wurde 1958 vom Wiener Architekten Karl Schwanzer für die Weltausstellung in Brüssel errichtet und mit dem Grand Prix d’Architecture ausgezeichnet. Mit seinen klaren Formen, gläsernen Hallen und neuen Baustoffen galt der Pavillon als Paradebeispiel moderner Architektur.

1962 in Wien als Museum des 20. Jahrhunderts eröffnet, etablierte sich die Institution binnen kurzer Zeit unter dem Begriff „20er Haus“ als wichtiger Ort für moderne und zeitgenössische Kunst in Wien.

Ab 2001 stand das Gebäude leer und 2007 erhielt Adolf Krischanitz, ein Schüler Karl Schwanzers, den Auftrag, das einstige Architekturjuwel zu renovieren. Die feierliche Wiedereröffnung als 21er Haus erfolgte im November 2011.

Besucherinfos

Öffnungszeiten

Mi: 11 – 21 Uhr
Do – So: 11 – 18 Uhr
An Feiertagen geöffnet

Kontakt
+43 1 795 57 770
public@21erhaus.at
www.21erhaus.at

Adresse
Quartier Belvedere, Arsenalstraße 1, 1030 Wien

Anfahrt
Station Quartier Belvedere
Bahn & S-Bahn
Straßenbahn D, 18, O
Bus 69A